Politische Bildung auf Grundlage historischer Fakten mit Bezug zu Literatur und Kunst


Völlig aus dem Blick geraten scheint wohl die Bedeutung von Literatur für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Ist doch Literatur – anders als Sachtexte – als Medium im Deutschunterricht ganz besonders geeignet, die Herzen der Menschen zu erreichen, den eigenen geistigen Horizont zu erweitern, sich in verschiedene Charaktere hineinzuversetzen und über diesen Perspektivwechsel ein stärkeres Verständnis für Menschen und deren Schicksal zu entwickeln.

Gerade in der heutigen Zeit, in der die der Demokratie zugrunde liegende Rechts- und Werteordnung unverhohlen angegriffen wird, sollte die Bildung stärker in den Vordergrund gerückt werden. Bücher, beispielsweise „Dantons Tod" von Georg Büchner oder auch leicht eingängige Fabeln, wie „Die Wasserschlange" von Lessing/Aesop können verdeutlichen, was der Verlust von Rechtsstaatlichkeit für jeden einzelnen von uns bedeuten kann. Sich dessen bewusst zu sein, stärkt nachhaltig die Demokratie in ihren Grundfesten. Diese Chance sollte genutzt werden, ansonsten schwindet die für eine Demokratie erforderliche Mehrheit der Mitte. Geht diese Mitte an Populisten verloren, ist, wie man sehen kann, die der Demokratie zugrunde liegende Gewaltenteilung unmittelbar bedroht.

Die Plattform bietet für alle Interessierte und Lehrende in Schulen, Ausbildungsstätten und Integrationskursen eine kleine Auswahl an Hinweisen zu geeigneter Literatur, Sachliteratur, Rezensionen, Kunst, Filmen und weiterführenden Informationen für den Unterricht; selbstverständlich ohne dabei einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

Die der Konzeption zugrunde liegende Idee — über die Vermittlung von historischen Fakten und literarischen Texten (auch mit Bezug zu Kunst und Musik) ein Verständnis für die Bedeutung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu schaffen — wird in dem als Download verfügbaren Kompendium verständlich gemacht.


„Politische Bildung auf den Punkt gebracht — ein Kompendium für den Alltagsgebrauch“

Download


„Denn die nützlichsten [...] Gesetze sind zwecklos, wenn die Bürger nicht an die Verfassung gewöhnt und in ihr erzogen sind."
(Cicero, In Verrem actio secunda: II/3)


Die Seite befindet sich im Aufbau. MitstreiterInnen auch für den Aufbau einer englischen, französischen, polnischen und weiterer - warum nicht auch einer türkischen - Plattform zum Thema "Stärkung der Demokratie" sind herzlich eingeladen mitzumachen! Wenden Sie sich bitte an rang.claudia@web.de.




Demokratieverständnis fördern!



Fabel 1: Die Wasserschlange

Die Frösche verlangen nach einem König. Betrübt über die bei ihnen herrschende Anarchie, schickten die Frösche Abgesandte zu Zeus und baten, ihnen einen König zu geben. Der Gott, der ihre Beschränktheit erkannte, warf ein Holz in den See hinab. Zuerst erschrocken über den Wellenschlag, tauchten die Frösche in die Tiefe des Sees unter, später aber als das Holz sich nicht mehr bewegte, tauchten sie wieder auf und bezeugten ihm eine derartige Missachtung, dass sie auf das Holz stiegen und sich darauf niederließen. Entrüstet darüber, dass sie einen König haben sollten, begaben sie sich ein zweites Mal zu Zeus und ersuchten ihn, ihren Herrscher auszutauschen; denn der Erste sei doch gar zu träge. Darüber verärgert schickte ihnen Zeus eine Seeschlange, die sie fing und verspeiste.

Nach Aesop

Lessing hat diese Fabel umgeschrieben, sie lautet nun so:

“Zeus hatte nunmehr den Fröschen einen andern König gegeben; anstatt eines friedlichen Klotzes eine gefräßige Wasserschlange. „Willst du unser König sein?“, schrien die Frösche, „warum verschlingst du uns?“ – „Darum“, antwortete die Schlange, „weil ihr mich zum König gewählt habt!“.
„Ich habe dich nicht gewählt“, rief ein Frosch. Die Schlange sah ihn böse an. „Nicht?“, sagte sie. „Das ist ja noch schlimmer! Dann muss ich dich verschlingen, weil du mich nicht gewählt hast.“


Autor: Aesop / Gotthold Ephraim Lessing

Quelle: https://zeitderaufklaerung.wordpress.com/literatur/haben-fabeln-einen-aufklarerischen-wert



Fabel 2: Die Reichsgeschichte der Tiere

Die Tiere lebten viele Jahre in friedlicher Demokratie; doch endlich kamen sie einander in die Haare, und ihre Republik versank in Anarchie. Der Löwe machte sich den inneren Streit zu Nutze und bot sich ohne Sold dem kleinen Vieh, als dem gedrückten Teil, zum Schutze, zum Retter seiner Freiheit an. Er wollte bloß des Volkes Diener heißen, und brauchte weislich seinen Zahn im Anfang nur, die Räuber zu zerreißen. Als dies die frohen Bürger sahn, ernannten sie zum wohlverdienten Lohne den Diener feierlich zum Chan, versicherten die Würde seinem Sohne und gaben ihm die Macht, die Ämter zu verleihn, um kräftiger beschützt zu sein. Nun sprach der neue Fürst aus einem anderen Tone: Er gürtete sein Haupt mit einer Eisenkrone, erhob Tribut, und wer ihm widerstand, fiel als Rebell in seine Pranke. Der Tiger und der Fuchs, der Wolf, der Elefant ergaben sich aus List, und jeder ward zum Danke zum königlichen Rat ernannt. Jetzt halfen sie dem Chan die schwächeren Tiere hetzen, bekamen ihren Teil an den erpressten Schätzen, und raubten endlich trotz dem Chan.“Ha“, rief das arme Volk mit gesekten Ohren und mit geschundner Haut, „was haben wir getan!“

Allein der Freiheit Kranz war nun einmal verloren, der Löwe war und blieb Tyrann;
Er ließ von jedem Tier sich stolz die Pfote lecken, und wer nicht kroch, der musste sich verstecken.


Autor: Gottlieb Konrad Pfeffel

Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/buch/gottlieb-konrad-pfeffel-gedichte-4326/49



Fabel 3: Farm der Tiere (Originaltitel: Animal Farm)

„Farm der Tiere (Originaltitel: Animal Farm) ist eine dystopische Fabel von George Orwell, erschienen im Jahr 1945. Inhalt ist die Erhebung der Tiere einer englischen Farm gegen die Herrschaft ihres menschlichen Besitzers, der sie vernachlässigt und ausbeutet. Nach anfänglichen Erfolgen und beginnendem Wohlstand übernehmen die Schweine immer mehr die Führung und errichten schließlich eine Gewaltherrschaft, die schlimmer ist als diejenige, welche die Tiere abschütteln wollten.“ Quelle Wikepedia


Autor: George Orwell

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Farm_der_Tiere



Fabel 4: Die Tauben und ihr König, der Falke

Die Tauben glaubten sich außer Stande, den Überfällen und Gewalttätigkeiten der Geier zu widerstehen, von denen sie bekriegt wurden. Sie beschlossen daher, den Falken zu ihrem Könige zu wählen, um unter seinem Schutze den Geiern die Spitze zu bieten.

Gar bald bereuten sie ihre Wahl, denn ihr neuer König behandelte sie wie ein erklärter Feind. Er zerriss und fraß sie und sie sahen kein Mittel zu ihrer Befreiung. Voll Verzweiflung und Betrübnis sagten nun die Tauben, dass es ihnen leichter gewesen wäre, die Überfälle der Geier zu ertragen als die Tyrannei des Falken.


Autor: Aesop

Quelle: http://www.online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/fabeln/aesop_fabeln.htm



Fabel 5: Die kleine Fabel

»Ach«, sagte die Maus, »die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, daß ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, daß ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, daß ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe.« – »Du mußt nur die Laufrichtung ändern«, sagte die Katze und fraß sie.


Autor: Franz Kafka

Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/buch/kleine-fabel-171/1



Fabel 6: Der Löwe mit dem Esel.

Als des Äsopus Löwe mit dem Esel, der ihm durch seine fürchterliche Stimme die Tiere sollte jagen helfen, nach dem Walde ging, rief ihm eine naseweise Krähe von dem Baume zu: „Ein schöner Gesellschafter! Schämst du dich nicht, mit einem Esel zu gehen?“ — „Wen ich brauchen kann“, versetzte der Löwe, „dem kann ich ja wohl meine Seite gönnen.“
So denken die Großen alle, wenn sie einen Niedrigen Ihrer Gemeinschaft würdigen.


Autor: Lessing II 7

Quelle: Phaedrus Fabeln Aschendorff, Münster Westfalen, 1972, ISBN 3-402-02076-9

"1984"

Bonner General-Anzeiger vom 26.01.2017 von Dietmar Kanthak: „...als Warnung..., dass die Sehnsucht nach utopischen Entwürfen böse enden kann. Orwell beschreibt eine Gesellschaft, die proklamiert: „Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke.“ Humane Werte werden systematisch in ihr Gegenteil verkehrt. Das gemeine Volk, 85 Prozent der Bevölkerung, wird in einem Zustand geistiger Unmündigkeit, wenn nicht Umnachtung gehalten. Die Untertanen füttert das „Wahrheitsministerium“ mit manipuliertem Material. Kollektive und individuelle Geschichte wird permanent umgeschrieben. Abweichungen von der Norm, "Gedankenverbrechen", gelten als Todsünden. Über allem und allen wacht der „Große Bruder“. Der blieb bei Orwell namenlos. Für viele Schwarzseher heute heißt er Donald Trump."


Autor: George Orwell

Quelle: Bonner General Anzeiger vom 26.01.2017 "Roman 1984"



"Der Prozess"

Der Bankangestellte Josef K. gerät in die Fängen der Justiz, ohne dass er den Grund für seine Verhaftung und Anklage erfährt. Der Roman beschreibt K.s ohnmächtige Gefühle und Gedanken, einem willkürlich agierenden Staatsapparat bis zu seiner Verurteilung zum Tode und anschließender Hinrichtung ausgeliefert zu sein.


Autor: Franz Kafka

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Der_Process


Deutschlandfunk Kultur - Beitrag vom 29.06.2017 zur Kafka-Ausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin „Spektakuläre Einblicke in den Kopf eines Autors"

Autor: Interview Kafka-Biograf Reiner Stach im Gespräch mit Ute Welty

Quelle: http://www.deutschlandfunkkultur.de/kafka-ausstellung-in-berlin-spektakulaere-einblicke-in-den.1008.de.html?dram:article_id=389852



"Der Untertan"

„ ..wird Heßlings Aufstieg zu Einfluss und Macht dargestellt, wobei sich seine Persönlichkeit einerseits als Tyrann gegen Schwächere auslebt, andererseits als Untertan, der sich freudig höheren politischen Gewalten unterordnet.“


Autor: Heinrich Mann

Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Untertan



Die Welle

"Die Welle (englisch The Wave) ist ein Roman aus dem Jahr 1981 von Morton Rhue, der Ereignisse an einer Highschool in einer US-amerikanischen Kleinstadt beschreibt....Das Experiment soll zeigen, wie Menschen durch einfache Methoden manipuliert werden können."


Autor: Morton Rhue

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_Welle_(Roman)

Film von Dennis Gansel (2008) https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_Welle_(2008)



Fabian (Roman)

Roman von Erich Kästner (1931)

„...Der 1931 bei der Deutschen Verlags-Anstalt erschienene Roman entwirft ein Gesellschaftsbild Berlins am ‚Vorabend‘ der „Machtergreifung“ Adolf Hitlers.“...
“Der Autor und seine Hauptfigur sind Moralisten, das heißt, sie gehen davon aus, dass die Handlungen der Menschen auf ethischen Prinzipien beruhen sollen, die ihrerseits auf bürgerlichen Freiheitsrechten und zwischenmenschlicher Solidarität gegründet sind, von der Gesellschaft ihrer Zeit jedoch nicht beachtet werden (Totalitarismus, Nationalsozialismus, Kommunismus).“

„Der Roman wurde 1979 unter dem Titel Fabian verfilmt. Regie: Wolf Gremm; Produzentin: Regina Ziegler; Studio: Ufa; Darsteller: Hans-Peter Hallwachs (Fabian), Hermann Lause (Labude), Ivan Desny (Labude sen.), Silvia Janisch (Cornelia), Brigitte Mira, Charles Regnier, Ruth Niehaus. Die Filmlänge wird mit 117 Minuten angegeben, die DVD mit 110 oder 115 Minuten. Deutscher Filmpreis 1980. DVD-Erscheinungsdatum: 8. November 2004.“


Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fabian_(Roman)

Verfilmung Fabian (1980): https://youtu.be/O-1iGN56dCg



Die Schachnovelle von Stefan Zweig

"Im Zentrum der Handlung steht die Konfrontation der psychischen Abgründe, die ein Gefangener der Gestapo erlebt hat, mit der oberflächlichen Lebenswelt wohlhabender Reisender in der Rahmenhandlung. Das Schachspiel spielt anfangs nur die Rolle einer bloßen Unterhaltung bzw. eines einträglichen Sports und erhält erst durch die Figur des Gefangenen Dr. B., der sich während seiner Haftzeit intensiv mit Schach beschäftigt hat, seine tiefere Bedeutung."


Autor: Stefan Zweig

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schachnovelle



Drama: Wilhelm Tell von Friedrich Schiller

"Schiller stellt in seiner Interpretation den individuellen und kollektiven Freiheitskampf der innerschweizerischen Einheimischen gegen die brutale Willkürherrschaft der habsburgischen Vögte dar. Ein Aspekt ist dabei der Schritt des Titelhelden aus seiner natürlichen Unschuld, in die er nach dem Tyrannenmord nicht wieder zurückkehren kann."


Zur Interpretation unter Allgemeines

"Wegen seines zivilisatorischen Gehalts, aber auch wegen seiner künstlerischen Form galt das Schauspiel nach dem Untergang des „Dritten Reichs“ als wichtigstes Theaterstück im gymnasialen Deutschunterricht, welches als erstes noch in den 1960er Jahren meist im 10. Schuljahr behandelt wurde, heute auch schon davor (8. Schuljahr)."


Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Tell_(Schiller)



Historische Novelle: Das Gold von Caxamalca von Jakob Wassermann

"Im Mittelpunkt von Wassermanns Darstellung der Ereignisse steht der Kontrast zwischen dem als „edlem Wilden“ dargestellten Atahuallpa und der maßlosen Goldgier der Spanier und der Unreinheit, die mit ihnen über das Land gekommen ist und Atahuallpa lähmt. Das Buch ist eine verbreitete Schullektüre in der Mittelstufe besonders der Gymnasien (7./8. Jahrgangsstufe)."


Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Das_Gold_von_Caxamalca#Inhaltsangabe



Die verlorene Ehre der Katharina Blum

„Die Gewalt von Worten kann manchmal schlimmer sein als die von Ohrfeigen und Pistolen." – Heinrich Böll: Interview im Oktober 1974


Autor: Heinrich Böll

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_verlorene_Ehre_der_Katharina_Blum



Meister und Margarita

„Der Roman schildert in einer allegorischen und witzigen, satirischen Weise das Leben in Moskau zu dieser Zeit. Viele Kritiker zählen den Roman zu den wichtigsten russischen Erzählungen des 20. Jahrhunderts und halten ihn für eine der besten Satiren der Zeit, gerichtet gegen die starre, von Willkür, geprägte Bürokratie sowie die Überwachungspraktiken und die Versorgungsengpässe in der dogmatisch atheistischen Sowjetunion."


Autor: Michail Bulgakow (Neu übersetzt von Alexander Nitzberg)

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Der_Meister_und_Margarita



Der Report der Magd

„Der Report der Magd (Originaltitel: The Handmaid’s Tale) ist ein dystopischer Roman von Margaret Atwood aus dem Jahr 1985. Das Buch wurde 1990 unter dem Titel Die Geschichte der Dienerin von Volker Schlöndorff verfilmt, 2017 in Form der Fernsehserie The Handmaid’s Tale umgesetzt.“

„Schreckliche Schöne neue Welt – mit ihrer negativen Utopie vom Großen Bruder Gilead hat sich Margaret Atwood in die Nachfolge Aldous Huxleys und George Orwells hineingeschrieben.“ Der Spiegel


Autor: Margaret Atwood

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Der_Report_der_Magd

Sie erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2017

Quelle: http://www.hessenschau.de/kultur/buchmesse/friedenspreis-an-schriftstellerin-margaret-atwood-verliehen,friedenspreis-paulskirche-100.html

Dantons Tod

„Dantons Tod“ von Georg Büchner mit dem Thema „die französische Revolution frisst ihre eigenen Kinder“, können adressatengerecht als Diskussionsgrundlage dienen, so dass jeder in der Lage sein wird, naheliegende Schlüsse ziehen zu können. Gerade am Beispiel Robespierres, der sich von einem Anhänger der Aufklärung zu einem blutrünstigen Anführer radikalisiert und schließlich selbst auf der Guillotine endet, ohne dass ihm beim Prozess ein Recht auf Verteidigung, da von ihm selber zuvor abgeschafft, zusteht. Ja, dies ist doch eine Warnung nicht nur an alle Anhänger, sondern auch an die Autokraten selbst, da auch sie Opfer ihres selbstgeschaffenen Systems werden können!


Autor: Georg Büchner

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dantons_Tod



Biedermann und die Brandstifter

„Die Biedermanns werden während der ganzen Geschichte als feige Mitläufer dargestellt, die weder Phantasie noch Standhaftigkeit besitzen. Erst ihr bourgeoiser Opportunismus macht es überhaupt möglich, dass die Brandstifter ohne große Mühe ihre Arbeit verrichten und ihr Ziel erreichen können.“

Interpretation: Alle sind aufgerufen, sich politisch für Recht einzusetzen, damit nicht „Brandstifter“ ohne Gegenwehr unseren Staat und Rechtstaatlichkeit in Brand setzen und zerstören.


Autor: Max Frisch

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Biedermann_und_die_Brandstifter



Der Besuch der alten Dame

Diese Tragikomödie steht für ein Beispiel dafür, dass Menschen - hier das Kollektiv der Güllner- für ein in Aussicht gestelltes Vermögen sogar Opfer - hier den Tod des Protagonisten Alfred - in Kauf zu nehmen bereit sind. Auf die heutige Zeit übertragbar, wähnen sich die Anhänger von Populisten und Autokraten auf der richtigen Seite zu stehen.


Autor: Friedrich Dürrenmatt

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Der_Besuch_der_alten_Dame

Theater Uhu in Bonn: "2016 gewinnt Theater Uhu mit DER BESUCH DER ALTEN DAME nach Friedrich Dürrenmatt den amarena Deutscher Amateurtheaterpreis 2016 in der Sparte Seniorentheater"

Quelle: http://www.theater-uhu.de/auszeichnungen/index.html



Über alle Themen des Lebens:

SCHUBERT - Goethe-Lieder - Thomas Quasthoff, Baritone, Charles Spencer, Piano

Produced by Teije von Geest - 1995, BMG Music - Disk 09026 61864 2

Mit Texten auf Deutsch, englisch und französisch


Quelle: YouTube https://youtu.be/BnKcSWP0ZPs



Drei Groschenoper

Ein Theaterstück von Bertold Brecht und Musik von Kurt Weill

"Elias Canetti schrieb später: „Es war eine raffinierte Aufführung, kalt berechnet. Es war der genaueste Ausdruck dieses Berlin. Die Leute jubelten sich zu, das waren sie selbst, und sie gefielen sich. Erst kam ihr Fressen, dann kam ihre Moral, besser hätte es keiner von ihnen sagen können. Das nahmen sie wörtlich.“ [4]


Quelle: YouTube https://youtu.be/hLFwsc8AxgI

Quelle: Rezension Elias Canetti: siehe Abschnitt Rezeption Aufführungsgeschichte unter folgendem Link https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_Dreigroschenoper

Zehn Millionen Kinder.

Die Erziehung der Jugend im Dritten Reich - ein politisches Lehrbuch

„In drei großen Kapiteln – Familie, Schule, Staatsjugend – untersucht Erika Mann, wie in Nazi-Deutschland die Kinder und Jugendlichen auf ihre Rolle in der Diktatur eingeschworen wurden. Die Detailkenntnis und ihre sorgfältige Recherche – und nicht zuletzt die immer wieder formulierte Hoffnung, dass Freiheit und Gerechtigkeit siegen werden, machen dieses Buch immer noch zu einer fesselnden Lektüre."


Autor: Erika Mann

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zehn_Millionen_Kinder._Die_Erziehung_der_Jugend_im_Dritten_Reich



Populismus Gefahr für die Demokratie

Es wird erklärt, wie Populisten agieren,um die öffentliche Meinung für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Falsche Behauptungen und Angriffe gegen Andersdenkende sind Teil der Strategie.


Autor: Ein Vortrag von Jan-Werner Müller

Video auf YouTube: https://www.youtube.com/results?search_query=Jan-Werner+M%C3%BCller



Medienkompetenz erhöhen

Aus Medienkompetenzportal NRW/Lernziel Medienkompetenz

„Medienkompetenz wird häufig reduziert begriffen, z. B. als Fähigkeit, einen Computer zu bedienen. Technische Fertigkeiten spielen natürlich eine wichtige Rolle, um überhaupt Zugang zu neuen Medien zu bekommen und beispielsweise Informationen im Internet zu finden. Darüber hinaus geht es bei der Förderung von Medienkompetenz aber auch um Fähigkeiten zur kritischen Reflektion der Medienlandschaft und des eigenen Handelns.“


Autor: Medienkompetenz-Portal NRW

Quelle: http://www.medienkompetenzportal-nrw.de/grundlagen/handlungsfelder/schule.html



Das dritte Reich - Geschichte einer Diktatur

„Dieser Band bietet eine knappe Gesamtdarstellung des dritten Reiches auf dem neusten Forschungsstand“


Autor: Ulrich Herbert

Quelle: Sachbuch: 2. Auflage 2016 - ISBN 978-3-406-69778-4

Dieses Material kann zur Anschauung des Leids der ganzen Bevölkerung dienen. In einem totalitären System sind alle der menschenverachtenden Willkür ausgesetzt. Ja, nicht nur die Verfolgten eines Systems, sondern auch glühende Sympathisanten, die sich auf der richtigen Seite wähnen, können selbst Opfer werden.
Ein Bewusstsein dafür zu schaffen, kann die Hemmschwelle erhöhen, Populisten/extremen Parteien hinterherzulaufen und gar zu wählen, die — sobald an der Macht — ihre Befugnisse zur eigenen Machtfestigung und Verfolgen ihrer Ideologie auszuweiten versuchen.



Tote des zweiten Weltkrieges

Schätzwerte der Toten sind nach Staatsangehörigkeit gelistet. Diktatur führt zu hohen Opfern auch bei der eigenen Bevölkerung!


Quelle: Zweiter Weltkrieg https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges



Warnung vor dem Zerfall der Europäischen Union - Erster Weltkrieg

Aus Wikepedia:
„Mit der deutschen Reichsgründung war innerhalb der europäischen Pentarchie eine Unwucht entstanden, aus der vormals schwächsten Macht (Preußen) ging das Deutsche Kaiserreich hervor. Die deutsche Annexion Elsaß-Lothringens stand einer Verständigung mit Frankreich dauerhaft im Weg. Sicherheitsinteressen, nationales Prestigedenken sowie ökonomische Interessenlagen trafen in dieser Mächtekonstellation verschärft aufeinander. Abgesehen davon trugen auch innenpolitische Spannungen und Bedrohungsängste dazu bei, dass die herrschenden Eliten und Regierungen einer risikoreichen Politik zuneigten, um durch außenpolitische Erfolge von inneren Mängeln abzulenken. Im Zeitalter des Imperialismus entwickelten sich so zunehmend friedensbedrohende Krisen“


Quelle: Erster Weltkrieg https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg



Heinrich Bölls Kriegstagebücher von 1943 bis 1945

„Man möchte manchmal wimmern wie ein Kind“
Das ganze Kriegsleid aus der Sicht von Heinrich Böll, der als Soldat den Krieg er- und überlebte.


Verlag: Kiepenheuer & Witsch, 350 Seiten, 22 €

Quelle: http://www.zeit.de/2017/41/kriegstagebuecher-heinrich-boell-soldat

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Heinrich_B%C3%B6ll



NEU: Das ganze Kriegsleid aus Sicht einer Familie

Fritz Graf geb. 11.04.1909, gefallen 20.09.1944

verheiratet mit Lucie Graf, geb. Sinzig
drei Kinder: Inge, geb. 1940, Erika, geb. 1941/ gest. 1942, und Rita geb. 1942
Wohnort: Apolda

„Er hätte ja nicht gehen brauchen, ich hätte ihn versteckt!“
Trotz eines verkrüppelten rechten Arms - als Folge einer am 7.09.1942 erlittenen Schussverletzung - wurde er wieder eingezogen, um am 20.09.1944 zu sterben.


Abschrift: Im Felde, den 1. Oktober 1944

Sehr geehrte Frau Graf!
Im grossen Rahmen der Abwehrkämpfe im Raume Aachen wird ihr Mann, der Gefreite Friedrich Graf, nach einem Angriff auf das Dorf Schevenhütte am 22.09.1944 vermisst. Ich nehme an, dass er in amerikanischer Gefangenschaft ist. Ob nun verwundet oder sogar tot kann ich oder ein anderer Angehörige der Kompanie nicht sagen.
Die Kompanie hat in Ihrem Mann einen beliebten und im Kampf bewährtesten Kameraden verloren, dem sie ein Andenken stets bewahren wird. Bei dem Leid, das Sie trifft, können Sie die Hoffnung haben, dass Sie vielleicht durch das Rote Kreuz Nachricht vom Verbleib und Befinden Ihres Mannes erhalten.
Soweit sich Privatsachen Ihres Mannes bei der Kompanie befinden oder auffinden, gehen Sie Ihnen als Nachlass zu.
Ich grüße Sie mit aufrichtigem Mitgefühl.
Heil Hitler!
gez. Freund
Leutnant und Kompanie-Führer


Download: ImFelde.pdf


Auszüge aus dem letzten Brief von Fritz an seine Frau Lucy: Staboi, 26.06.1944

Mein liebes Frauchen!
Was ist los mit Dir? Hast du dir deine Finger abgehackt, dass du nicht schreiben kannst. Auf meinen letzten Brief habe ich bis heute noch keine Antwort. Mir geht es unverändert gut. Man muss an jedem Tag auf meine Abstellung rechnen. Ich wollte Urlaub haben, aber augenblicklich ist Sperre; Ist nicht zu ändern. Was machst Du und die Kinder? Hoffentlich seid ihr alle auf dem Posten. Na, die ganze Vergeltung ist gestartet. Nun wird der Krieg wohl seinem Ende entgegengehen. Weißt Du noch, wie wir im Sommer 1938 zum [Pferde] Rennen gestartet sind und das viele Geld mit nach Hause brachten? Ja, das war ein schöner Tanz .... Spare nur fleißig, dass wir nach dem Kriege wieder mit gesamter Familie schöne Ausflüge unternehmen können. Ja, ja liebe Lucy, wohin bist du entschwunden. — Hier habe ich jetzt das schönste Sommerwetter. Ich bin viel unterwegs. Die letzen 5 Wochen je einmal nach Marienburg und bald alle Tage zur Stadt...
... Hoffentlich kommen wir bald nach Hause....Mutter hat auch geschrieben. Ich soll Speck und Butter schicken. Sie ist verrückt. Die ... geben hier doch nichts ab. Von Tante Else und Schwiegereltern habe ich eine Ewigkeit nichts gehört. Was macht mein Schwager Heinz? Kann er die Arbeit noch schaffen? ...
Was machen unsere Trabanten? Denken Sie noch an ihren Pappi? Ich habe vielmals große Sehnsucht nach Euch. Drück und küss Sie herzlich von mir. Also, liebe Lucy, hoffentlich lässt du bald von dir hören, ...

Sei nun für heute vielmals gegrüßt und geküsst von Deinem einsamen Fritz.

Schicke mir doch eingeschrieben das Akkordeonheftchen (Noten) umgehend zu.


Download: Staboi.pdf



Ein jüdisches Schicksal

„Louise Straus-Ernst auch Louise Ernst, Louise Straus, Louise Ernst-Straus oder Luise Ernst-Straus, genannt Lou (* 2. Dezember 1893 in Köln; † 1944 im KZ Auschwitz) war eine deutsche Kunsthistorikerin, Journalistin und Künstlerin sowie die erste Ehefrau des surrealistischen Künstlers Max Ernst. ...Luise [hingegen] hatte 1917 bei Paul Clemen als erste Frau an der Universität Bonn in Kunstgeschichte über mittelalterliche Goldschmiede des Rheinlandes promoviert. Im Januar 1919, nach dem Tod von Joseph Poppelreuter, dem Direktor der Skulpturen- und Antikensammlung des Wallraf-Richartz-Museums, übernahm sie kommissarisch die Leitung des Museums bis zum Ende des Jahres. ...


Im Mai 1944 wurde sie, noch bevor die amerikanischen Invasionstruppen das Mittelmeer erreichten, unter nie ganz geklärten Umständen in das riesige Sammellager für französische Juden in Drancy bei Paris verschleppt. Am 30. Juni 1944 erfolgte die Deportation mit dem vorletzten Zug (Konvoi Nr. 76) von Frankreich nach Auschwitz, wo sie kurz nach ihrer Ankunft vergast wurde. ...


Der Kölner Maler und Bildhauer Gunter Demnig hat ihr einen seiner Stolpersteine zur Erinnerung gewidmet. Er wurde vor ihrem letzten Domizil in der Emmastraße 27 in Köln-Sülz (1928–1933) gesetzt.[1]“

Hanns Bolz: Bildnis Louise Straus-Ernst, vor 1918
Hanns Bolz (1885-1918)

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Luise_Straus-Ernst

Biografie u.a.:
Autorin: Eva Weissweiler
Notre Dame de Dada. Luise Straus – das dramatische Leben der ersten Frau von Max Ernst. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2016, ISBN 978-3-462-04894-0



Tod als Märtyrer

Maximilian Kolbe
Polnischer Franziskaner-Minorit, Märtyrer, Heiliger

„Im Dezember 1939 wurde Pater Kolbe mit vierzig Ordensbrüdern von der Gestapo verhaftet, aber bald wieder auf freien Fuß gesetzt. Am 14. Februar 1941 wurde er erneut festgenommen; ein Hauptgrund war, dass er in Niepokalanów 2300 Juden und dazu noch anderen polnischen und ukrainischen, griechisch-katholischen Flüchtlingen Zuflucht gewährte. Er wurde in das Warschauer Zentralgefängnis Pawiak gebracht und im Mai desselben Jahres in das Konzentrationslager Auschwitz verlegt, wo er weiter als Priester und Seelsorger wirkte. Am 29. Juli 1941 wurden Männer als Vergeltungsmaßnahme für die nur vermutete Flucht eines anderen Häftlings, dessen Leiche später gefunden wurde, zur Ermordung aussortiert. Als einer der Männer, Franciszek Gajowniczek, der eine Frau und zwei Söhne hatte, in lautes Wehklagen um sich und seine Familie ausbrach, bat Pater Kolbe den Führer des Häftlingslagers Karl Fritzsch darum, den Platz von Gajowniczek einnehmen zu dürfen und wurde am 31. Juli 1941 in den berüchtigten „Hungerbunker“ des Blocks 11 gesperrt. Dort betete er mit seinen Leidensgenossen und tröstete sie. Am 14. August wurden Pater Kolbe und drei andere Verurteilte, die noch nicht verhungert waren, durch Phenolspritzen, die der Funktionshäftling Hans Bock injizierte, umgebracht und im Krematorium verbrannt. Gajowniczek überlebte das Konzentrationslager und starb 1995.

1971 wurde Pater Kolbe von Papst Paul VI. seliggesprochen und 1982 von Papst Johannes Paul II. als Märtyrer heiliggesprochen. Bei beiden Feiern war Franciszek Gajowniczek anwesend. Der liturgische Gedenktag Maximilian Kolbes in der katholischen und der anglikanischen Kirche sowie der in der evangelisch-lutherischen Kirche in Amerika ist der 14. August.“


Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Maximilian_Kolbe



Bonner Kriegsleid während des ersten Weltkrieges

Der erste Weltkrieg in Bonn — Die neue Heimatfront 1914-1918
Herausgeber: Prof. Dr. Dominik Geppert und Dr. Norbert Schloßmacher, Bonn 2017; ISBN: 978-3922832-82-9


Opfer des ersten Weltkrieges war auch der Maler August Macke, der in Bonn gelebt hat.
„Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurde Macke am 1. August 1914 [18][19] zum Infanterie-Regiment Nr. 160 eingezogen.[20] Seine Briefe aus dem Feld stehen unter dem Eindruck der Schrecken und der Grausamkeit des Krieges.[21][22] Er fiel am 26. September 1914 im Alter von 27 Jahren als Offizierstellvertreter an der Westfront bei Perthes-lès-Hurlus in der Champagne.[23] Macke ist auf dem Soldatenfriedhof von Souain in einem Sammelgrab begraben.“


Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/August_Macke



Demokratie einfach erklärt

Nachschlagewerk: http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/pocket-politik/16391/demokratie

You Tube explainity Demokratie einfach erklärt (explainity® Erklärvideo)

Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=59gAft8LwU4


Gewaltenteilung einfach erklärt

You Tube Demokratie für Kinder - explainity (explainity® Erklärvideo)

Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=ZHj10P8X7OA

Populismus einfach erklärt

Nachschlagewerk: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2016/05/populismus-politikwissenschaft-jan-werner-mueller-interview

Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Populismus

You Tube Populismus einfach erklärt (explainity® Erklärvideo)
Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=vhakO1R-Fxk



Eigeninitiative stärken

Eigeninitiative stärken heißt auch: Wahlbeteiligung erhöhen!



Fabel: Der Rabe und der Fuchs

Im Schnabel einen Käse haltend, hockt auf einem Baumast Meister Rabe. Von dieses Käses Duft herbeigelockt, spricht Meister Fuchs, der schlaue Knabe:
„Ah, Herr von Rabe, guten Tag!
Ihr seid so nett und von so feinem Schlag!
Entspricht dem glänzenden Gefieder auch noch der Wohlklang Eurer Lieder, dann seid der Phönix Ihr in diesem Waldrevier."
Dem Raben hüpft das Herz vor Lust. Der Stimme Zier möcht' er nun lassen schallen; er tut den Schnabel auf – und lässt den Käse fallen.
Der Fuchs nimmt ihn und spricht:
„Mein Freundchen, denkt an mich!
Ein jeder Schmeichler mästet sich vom Fette dessen, der ihn gerne hört. Die Lehre sei dir einen Käse wert!"
Der Rabe, scham- und reuevoll, schwört, etwas spät, dass ihm so was nie mehr passieren soll.


Autor: La Fontaine

Quelle: http://www.online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/fabeln/la_fontaine_fabeln.htm

Ziel: Warnung vor Schmeicheleien: Hinter Schmeicheleien versteckt sich oft eine bestimmte Absicht.



Kleider machen Leute

Ein Beispiel für Emanzipation: Nettchen setzt sich gegen Ihren Vater und die Konventionen durch.


Autor: Gottfried Keller

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleider_machen_Leute



Vor dem Gesetz (Türhüterlegende)

Kafkas Erzählung Vor dem Gesetz wird im Jahr 1915 zunächst als eigenständiger Text veröffentlicht. Sie handelt von einem Mann vom Lande, der zum Gesetz kommt und den dortigen Türhüter um Einlass in das Gesetz bittet, der ihm jedoch vom Türhüter nicht gewährt wird. Der Türhüter lässt die Möglichkeit eines späteren Einlasses zum Gesetz offen, macht aber deutlich, dass nach ihm noch weitere Türhüter zu überwinden seien, da er nur der „unterste Türhüter“ sei. Durch den Anblick des Türhüters wird dem Mann vom Lande die Aussichtslosigkeit seiner Lage bewusst und er beschließt, so lange zu warten, bis ihm der Türhüter die Erlaubnis zum Eintritt erteilt. Trotz vieler Bitten und Bestechungsversuche wartet er vergebens auf Einlass, bis er kurz vor dem Tode steht. Auf seine Frage, warum in all den Jahren nicht auch Andere Einlass in das Gesetz verlangt hätten, erhält er die Antwort, dass dieser Eingang zum Gesetz nur für ihn bestimmt gewesen sei und der Türhüter ihn jetzt schließen werde.


Autor: Franz Kafka

Quelle: Klett Verlag https://www.klett.de/web/uploads/assets/44/441c33b/922637_s14_17.pdf



Märchen: Des Kaisers neue Kleider

Übergreifendes Denken und Vertrauen in die eigene Urteilsfähigkeit - wird geschult durch allgemeine Bildung - bewahren vor Leichtgläubigkeit und Kritiklosigkeit gegenüber Autoritäten und unsinnigen Vorgaben. Gerade in der heutigen Zeit von Fake News kann das Märchen eine Grundlage dafür sein, immer dann kritisch zu sein, wenn einem etwas „spanisch" vorkommt.


Autor: Hans Christian Andersen

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Des_Kaisers_neue_Kleider



The Awakened Woman

Remembering & Igniting Our Sacred Dreams
by Dr. Tererai Trent
Forward by Oprah Winfrey

„Through one incredible woman’s journey from a child bride in a small Zimbabwe village to one of the world’s most recognizable voices in women’s empowerment and education, this manifesto inspires women to pursue their sacred dreams through nine essential lessons brought forth from ancient African wisdom.“


Autor: Dr. Tererai Trent

Quelle: Hardcover, 288 pages; Atria/Enliven Books (October 3, 2017); ISBN-10: 1501145665; ISBN-13: 978-1501145667



Die Lady Macbeth von Mzensk

In der Novelle, die auf einem wahren Gerichtsfall beruht, thematisiert Leskow, auch die notorische „russische Langeweile (skuka)“.


Autor: Nikolei Semjonowitsch Leskow

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_Lady_Macbeth_von_Mzensk


Film Lady Macbeth (2016)

Diese Verfilmung mag Frauen ermutigen, sich gegenüber Männern durchzusetzen — wobei die Methode der Protagonistin nicht unbedingt zu empfehlen ist — und Männer das Fürchten lehren!


Regisseur: William Oldroyd

Quelle: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/film-duesteres-drama-lady-macbeth_id_7783614.html

Rentnerin Gertrude aus Österreich - ein Kommentar von Frank Patalong

  • Warnung vor der Entwicklung zum Unrechts-Staat
  • Aufruf an die jungen Leute zur Wahl zu gehen.


Autor: Frank Patalong

Quelle: Video Rentnerin Gertrude: http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-holocaust-ueberlebende-warnt-vor-rechtspopulismus-a-1124281.html



Für Toleranz, Verständnis und Mitmenschlichkeit, Warnung vor Hybris und Selbstlosigkeit


Märchen: Das hässliche Entlein

Das hässliche Entlein steht prototypisch für einen Außenseiter, der von der Gesellschaft wegen seiner Andersartigkeit und deshalb als hässlich empfunden unbarmherzig verstoßen wird. Sich in die Lage des Entleins zu versetzen, bedeutet sich mit den Schwachen in Schulklassen, Nachbarschaft und Gesellschaft zu identifizieren.


Autor: Hans Christian Andersen

Quelle Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Das_hässliche_Entlein

weitere Quelle: http://www.maerchenstern.de/maerchen/haessliche-entlein.php



Nathan der Weise

Das Drama spielt zur Zeit des Dritten Kreuzzuges (1189 – 1192) während eines Waffenstillstandes in Jerusalem. Protagonist ist der jüdische Kaufmann Nathan, der für Humanität, Toleranz und Religionsfreiheit steht und damit dem Menschenbild der Aufklärung entspricht. Im Stück gelingt ihm die Versöhnung der drei monotheistischen Weltreligionen.


Autor: Gotthold Ephraim Lessing

Quelle: https://www.inhaltsangabe.de/lessing/nathan-der-weise/

Weitere Inhaltsangaben unter: https://www.inhaltsangabe.de



"Charlotte"

Dieser Roman ist ein Beispiel für die Sehnsucht nach Kultur, die um so stärker nach Verwirklichung strebt, je widriger und lebensbedrohlicher die Lebensumstände sich darstellen. Neben der Lebensgeschichte von Charlotte kommt man der Denkweise des Autors näher, das eigentliche Thema mit verschiedenen Aspekten zu verknüpfen und was gerade dazu führen mag, den geistigen Horizont der geneigten Leserschaft zu erweitern. So habe ich durch diesen Roman den deutschen Kunsthistoriker, den Begründer der ikonologischen Methodik und der Kulturwissentschaftlichen Bibliothek Warburg Aby Warburg (gestorben 1929 in Hamburg) "kennen" gelernt, der 1886 sein Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie hier in Bonn begann. Die Idee, die Bücher in seiner Bibliothek nach dem "Gesetz der guten Nachbarschaft" anzuordnen, begeistert mich, ebenso wie den Autor dieses Romans. Stellt sich doch für mich heraus, dass meine Idee der Konzeption dieser Literaturplattform diesem Denkansatz in gewisser Weise ähnelt.


Autor: David Foenkinos

Quelle: Die französische Originalausgabe des Romans "Charlotte" erschien 2014 bei Editions Gallimard, Paris. Die deutschsprachige Ausgabe 2015 in der Verlagsgruppe Random House GmbH

ISBN: 978-3-328-10022-5

weitere Quellen:

Wikipedia Aby Warburg https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aby_Warburg

Wikipedia Charlotte Salomon https://de.m.wikipedia.org/wiki/Charlotte_Salomon

Charlotte Salomon Bilder und Fotos https://de.pinterest.com/pin/541909767641981714/

Wikipedia Alfred Wolfsohn https://en.m.wikipedia.org/wiki/Alfred_Wolfsohn

Wannseekonferenz https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wannseekonferenz

Edvard Munch "Männerkopf in Frauenhaar" https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vampir_(Munch)

Franz Schubert Impromptu in Ges-Dur https://youtu.be/H9CMnFw8dB0



Philosophie des Sokrates

Ein Kurzvortrag und ein Beispiel seiner Fragekunst; Vortrag von Christian Pinczak (im Lateinunterricht Februar 2017 9. Klasse KfG in Bonn). Präsentation Sokrates als PDF zum Downloaden


Autor: Vortrag von Christian Pinczak

Quelle Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sokrates



Während die Welt schlief

„Nie zuvor habe ich einen so fesselnden Roman über Palästina und Israel gelesen. Mit seiner Fülle von Einblicken hat er mich auf eine Weise berührt, wie es nur große Werke vermögen.“
Henning Mankell

"Ein großartiges Buch über Frieden, Krieg und Hoffnung."
Für Sie

"Susan Abulhawas Figuren sind fiktiv, die Ereignisse historische Wirklichkeit. Ein berührendes Buch für Leser, die Anteil nehmen an menschlichen Schicksalen."
Westdeutsche Allgemeine Zeitung


Autor: Susan Abulhawa

Quelle: Verlag / Herausgeber: Diana; ISBN: 978-3-453-35662-7



Eine Nacht, Markowitz

KLAPPENTEXT
Aus dem Hebraeischen von Ruth Achlama. Ausgerechnet der unscheinbare Jakob Markowitz soll die wunderschöne Bella zur Frau nehmen, um ihr die Flucht aus dem nationalsozialistischen Europa nach Palästina zu ermöglichen. Doch zurück in der Heimat, sieht Jakob nicht ein, sein unverhofftes Glück wieder aufzugeben, und verweigert Bella die vorher vereinbarte Scheidung. Skurrile Figuren tummeln sich in Gundar-Goshens Buch, das historische Fakten und Fiktion über die Zeit des britischen Mandats und Staatsgründung Israels vermischt.


Autor: Ayelet Gundar-Goshen (Autor), Ruth Achlama (Übersetzer)

Quelle: Kein und Aber Verlag, Zürich 2013; ISBN 978-3-036-95681-7



Die Irrfahrt der Exodus - Eine Augenzeugin berichtet

KLAPPENTEXT
Aus dem Amerikanischen von Natascha Afanassjew. "Über Reden kann jeder schreiben. Ich werde über ein Schiff voller Flüchtlinge berichten." Jenes Schiff, über das Ruth Gruber erzählen wollte, war die Exodus, später durch Leon Uris' Roman und dessen Verfilmung weltberühmt. Mit ihr versuchten jüdische Flüchtlinge aus Europa 1947 das unter britischem Mandat stehende Palästina zu erreichen. Zu einer Zeit, als die Alliierten zwar große Reden schwangen über den Verbleib der Displaced Persons (DPs), die den Holocaust nur knapp überlebt hatten, deren Wunsch nach einer neuen Heimat jedoch ignorierten. Grubers Report beginnt dort, wo sie erste Eindrücke über die Nachkriegssituation der Juden erhielt - in den DP-Camps...


Autor: Ruth Gruber

Quelle: Pendo Verlag, Zürich 2002; ISBN 9783858424341



Ein so langer Brief

„Nach dreißig scheinbar glücklichen Ehejahren, in denen sie neun Kinder gebar, wurde Mariama Bâ von ihrem Mann verlassen. Keine Geliebte, keine Heimlichtuerei, kein Schuldbewusstsein; Einfach eine zweite Frau, die nun dieselben Rechte hat. Dieser Briefoman, für den die Senegalesin 1981 mit dem NOMA-Preis für afrikanische Kultur Literatur ausgezeichnet wurde, enthüllt eine Problematik, deren Dimension in Afrika weitgehend verkannt und in Europa nahezu unbekannt ist; Die Polygamie."


Gefühle sind allerdings universell:
„Meine Niedergeschlagenheit dauert fort, mein Groll bleibt. Wogen einer ungeheuren Traurigkeit schlagen in mir hoch."


Autorin: Mariama Bâ

Quelle: Verlag Ullstein ISBN 3-548-30142-8 (Juli 1987)

Quelle Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mariama_Bâ



Der scharlachrote Gesang

"Nachdem sie mit Ein so langer Brief weltweit Aufsehen erregt hatte und dafür den NOMA-Preis für afrikanische Literatur erhalten hatte, griff die Autorin und Mutter von neun Kindern in ihrem letzten Werk das Problem der Mischehe auf. Am Beispiel der Ehe zwischen einem senegalesischen Lehrer und seiner französischen Frau zeigt Sie, wie schwierig, wenn nicht sogar unmöglich eine Verbindung zwischen zwei Menschen aus verschiedenen Kulturen ist."

Zitat aus Quelle: Ullsteins Buch ISBN 3-548-30142-8 (Juli 1987)


Autorin: Mariama Bâ

Quelle: Verlag Ullstein ISBN 3-7163-0190-6

Quelle Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mariama_Bâ



Der Idiot

„Neben Cervantes` Don Quijote und Dickens` Mr Pickwick gehört der tragikomische Held aus Dostojewskis drittem Roman als Verkörperung des Sittlich-Schönen zu den großen idealistischen Figuren der Weltliteratur"
Quelle: Buchumschlag ANACONDA, ISBN 978-3-86647-104-7
Die Todesstrafe - durch die aktuellen Ereignisse in der Türkei wieder in der Diskussion - ist auch ein Thema dieses Buches. Seite 34-37 ... 99-104


Autorin: Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Quelle Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Der_Idiot

Hybris

Warnung an alle Herrscher und die es werden wollen
"Solon und Krösus: Das Motiv der Hybris"

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kr%C3%B6sus



Die Tragödie von König Richard III

Die Tragödie von König Richard III. (engl. The Tragedy of King Richard the Third) ist ein Drama von William Shakespeare in fünf Akten über den englischen König Richard III.

Quelle: Wikipedia https://de.m.wikipedia.org/wiki/Richard_III._(Drama)


Al Pacino's Looking For Richard
„New Yorker Neuinszenierung von „Richard III.“

Mit Al Pacino lernt man Shakespeare lieben.



Narzissmus

„Auf der individuellen Ebene ist er (der Narzißmus) eine Persönlichkeits-störung, die gekennzeichnet ist durch eine übertriebene Pflege des eigenen Image auf Kosten des Selbst. Narzißtische Menschen sind mehr daran interessiert, wie sie anderen erscheinen, als an dem, was sie fühlen. Tatsächlich leugnen sie Gefühle, die dem von ihnen angestrebten Image widersprechen. Da sie ohne Gefühl handeln, neigen sie zu verführerischem und manipulativem Verhalten und streben nach Macht und Herrschaft. Sie sind Egoisten, auf ihre eigenen Interessen ausgerichtet, aber ihnen fehlen die wahren Werte des Selbst – nämlich Selbstausdruck, Gelassenheit, Würde und Integrität. Auf der kulturellen Ebene kann man den Narzißmus an einem Verlust menschlicher Werte erkennen – an einem Fehlen des Interesses für die Umwelt, an der Lebensqualität, an den Mitmenschen. Eine Gesellschaft, die die natürliche Umwelt dem Profit und der Macht opfert, verrät, dass sie für menschliche Bedürfnisse unempfindlich ist. Wenn Reichtum einen höheren Rang einnimmt als Weisheit, wenn Bekanntheit mehr bewundert wird als Würde, wenn Erfolg wichtiger ist als Selbstachtung, überbewertet die Kultur selbst das 'Image', und man muss sie als narzißtisch ansehen.“

Autor: Alexander Lowen, Narzißmus. Die Verleugnung des wahren Selbst (1992)

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Narzissmus


Metamorphosen

Autor: Ovid

Quelle: https://metamorphoseon.wikispaces.com/Verwandlungen+-+Narcissus

Quelle Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Narziss


Fachdidaktisches Seminar Latein:

Ovids Metamorphosen und ihre Rezeption
Dozent: Prof. Dr. Markus Janka WS 2007/ 2008 Ludwig- Maximilians- Universität München
Ovids Metamorphosen: Narcissus und Echo Michael Hoppenstedt/ Susann Bräunig

Quelle: http://www.fachdidaktik.klassphil.uni-muenchen.de/forschung/seminarertraege/ovid_met/metamorphosen_archiv/referat_br_hopp.pdf

Fabel 1: Der Vogelsteller und die Amsel

Um Vögel zu fangen, richtete ein Vogelfänger sein Netz auf. Die Amsel, die ihm von Ferne zusah, fragte ihn, was er hier mache. Ich baue eine Stadt, antwortete er ihr und entfernte sich. Die Amsel, die seiner Aufrichtigkeit traute, war nun neugierig die Arbeit zu besehen, kam aber dem Netze zu nahe und blieb hängen.

„Ach", sagte sie zum Vogelsteller, der eiligst herbeilief, „wenn du lauter solche Städte baust, so wirst du nicht viele Einwohner bekommen."


Autor: Aesop

Quelle: http://www.online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/fabeln/aesop_fabeln.htm



Fabel 2: Der Holzhacker und der Wald

Ein Holzhacker kam in einen Wald und bat ihn um die Erlaubnis, etwas Holz zu einem Stiel für seine Axt abhauen zu dürfen. Der Wald bewilligte es, bald aber hatte er Ursache seine Entscheidung zu bereuen. Der Holzhacker bediente sich nun seiner Axt, große Äste von den Bäumen abzuhauen und beraubte so den Wald seiner vornehmsten Zierde. Der gute Wald konnte es nicht verwehren, denn er hatte dem Holzhauer die Waffe selbst in die Hände gegeben.


Autor: Aesop

Quelle: http://www.online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/fabeln/aesop_fabeln.htm



Timon von Athen (Shakespeare)

„Timon von Athen (engl. Timon of Athens) ist eine Tragödie von William Shakespeare. Das Stück handelt von der Rache des freigiebigen Timon an seinen undankbaren Freunden.“


Autor: Shakespeare

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Timon_von_Athen_(Shakespeare)



"2084 Das Ende der Welt" von Boualem Sansal FAZ vom 09. Februar 2017

Autor: Rezension von Sandra Kegel vom 07.05.2016

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/2084-das-ende-der-welt-von-boualem-sansal-14214122.html



Deutschlandradio Kultur: "2084 Das Ende der Welt" von Boualem Sansal

Buchkritik "Vision einer planetaren Glaubensdiktatur" von Sigrid Brinkmann Beitrag vom 28.05.2016

Quelle: http://www.deutschlandradiokultur.de/boualem-sansal-2084-das-ende-der-welt-vision-einer.950.de.html?dram:article_id=355339



Widerstand gegenüber einem Unrechtsstaat

Der Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland normiert die rechtliche Grundordnung Deutschlands. Inhalt sind Verfassungsgrundsätze und das Widerstandsrecht. Dieser Artikel darf in seinem ursprünglichen Bestand (Absätze 1 bis 3) und Sinngehalt nicht verändert werden.

[1] Absatz 4 wurde durch die Notstandsgesetze eingeführt; für ihn gilt die Unabänderlichkeit nach heute allgemeiner Meinung in der Staatsrechtslehre nicht.

[2]

  • (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
  • (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
  • (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
  • (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Autor: Grundgesetz, Artikel 20 /4

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_20_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

Gewaltfreier Widerstand

Aus Wikepedia: Montagsdemonstrationen 1989/1990 in der DDR

„Das grundlegende Ziel der Demonstrationen war die Einsetzung demokratischer Grundrechte und deren friedliche Durchsetzung. „Keine Gewalt“ war die übergreifende Parole. Bei den späteren Kundgebungen wurden auch Forderungen für eine Wiedervereinigung Deutschlands und mehr Wohlstand laut.“


Autor:

Quelle: Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Montagsdemonstrationen_1989/1990_in_der_DDR



„Absolute Erregung und Befriedigung“

Vor 80 Jahren, an einem Markttag im April, löscht Hitlers geheime Legion Condor die heilige Stadt der Basken aus. Als Picasso davon hört, setzt er sich vor eine gigantische Leinwand und malt „Guernica“.

Autor: Wolfgang Kaes

Quelle: Bonner General Anzeiger Artikel aus der ePaper-Ausgabe des General-Anzeiger Bonn vom 22.04.2017 (Abendausgabe), Seite 44
Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Guernica_(Bild)



Antikriegsbilder 1. Weltkrieg

Achtung: eventuell für Kinder oder Jugendliche nicht geeignet!

Quelle: http://win2014.de/?page_id=37



Antikriegsfilme

Aus Wikepedia: Definition und eine Auswahl von Filmen

Achtung: eventuell für Kinder oder Jugendliche nicht geeignet !

Quelle: Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kriegsfilm



Käthe Kollwitz: Bilder

Quelle: http://rhein-main.eurokunst.com/kollwitz-und-barlach-im-tod-vereint-ab-29-7-2016-als-dritter-teil-des-zyklus-erster-weltkrieg-in-der-malerei-im-museum-wiesbaden/



Antikriegskunst

Quelle: Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Kriegs-Museum

Warnung vor dem Zerfall der Europäischen Union - Erster Weltkrieg

Aus Wikepedia:
„Mit der deutschen Reichsgründung war innerhalb der europäischen Pentarchie eine Unwucht entstanden, aus der vormals schwächsten Macht (Preußen) ging das Deutsche Kaiserreich hervor. Die deutsche Annexion Elsaß-Lothringens stand einer Verständigung mit Frankreich dauerhaft im Weg. Sicherheitsinteressen, nationales Prestigedenken sowie ökonomische Interessenlagen trafen in dieser Mächtekonstellation verschärft aufeinander. Abgesehen davon trugen auch innenpolitische Spannungen und Bedrohungsängste dazu bei, dass die herrschenden Eliten und Regierungen einer risikoreichen Politik zuneigten, um durch außenpolitische Erfolge von inneren Mängeln abzulenken. Im Zeitalter des Imperialismus entwickelten sich so zunehmend friedensbedrohende Krisen“

Quelle: Erster Weltkrieg https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg



Tote des zweiten Weltkrieges

Schätzwerte der Toten sind nach Staatsangehörigkeit gelistet. Diktatur führt zu hohen Opfern auch bei der eigenen Bevölkerung!


Quelle: Zweiter Weltkrieg https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges



YouTube: How did Hitler rise to power?

Alex Gendler und Anthony Hazard; TED Ad Lessons, worth sharing

Quelle: YouTube https://youtu.be/jFICRFKtAc4



Psychologie/Rhetorik

Psychologie

Wie können Menschen beeinflusst werden?

Aus psychologischer Sicht ist eine Botschaft mit "Und" zugänglicher als "Ja, aber"

Quelle: http://interaktionsblog.de/dale-carnegie-wie-man-freunde-gewinnt/



Whataboutism (aus dem Englischen: „What about?“ = „Was ist mit?“ und dem Suffix -ism = „ismus“ zusammengesetzt) ist ein rhetorisches Mittel, um von einem Thema abzulenken bzw. eine Idee und/oder den Gegenüber zu diskreditieren. In psychologischer Hinsicht entfaltet eben dieses Mittel eine enorme Wirkung, lässt es doch Einen in eine Situation geraten, ohne Argumente da zu stehen. Durchschaut man diese Argumentationsstrategie allerdings, lässt man sich nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen. Folgende Antworten können geeignet sein, den Spieß umzudrehen und zum eigentlichen Thema zurückzuführen. „Lass erst über das eine Thema und anschließend über das andere reden..." oder „Betrachten wir zunächst die Idee und reden anschließend über die in diesem Zusammenhang durch Menschen begangenen Verfehlungen."

Quelle: Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

Deutschlandfunkkultur Politisches Feuilleton Beitrag von 27.042017
„Renaissance des "Und was ist mit…?" Perfider Trick aus der Mottenkiste der Rhetorik"
„Donald Trump, Meister der Ablenkung und Gegenfrage"

Autor: Enno Park

Quelle: http://www.deutschlandfunkkultur.de/renaissance-des-und-was-ist-mit-perfider-trick-aus-der.1005.de.html?dram:article_id=384660



Blick aufs Smartphone

Ein Gefühl des Ausgeschlossenseins, der Einsamkeit oder gar der Eifersucht mag wohl jeder empfinden, wenn das Smartphone die Stellung eines gesellschaftlichen Konkurrenten einnimmt.
„Es gibt sie gerade gut zehn Jahre, aber sie haben sich in unseren Alltag geschraubt wie kaum eine andere Maschine zuvor. Kaum ein Moment, in dem wir nicht auf unsere Smartphones schauen. Das hat Folgen“, mahnt die Psychotherapeutin Astrid von Friesen.

Autorin: Astrid von Friesen

Quelle: Deutschlandfunkkultur Politisches Feuilleton Beitrag von 14.11.2017 http://www.deutschlandfunkkultur.de/eltern-kind-bindung-blick-aufs-smartphone-statt-aufs-kind.1005.de.html?dram:article_id=400557

Rhetorik

Aus "Die Zeit": Redner Vorbilder

Quelle: http://www.zeit.de/2016/20/rhetorik-redner-vorbilder


Rhetorik des Aristoteles

Reclam Verlag:

Hrsg. u. Übers.: Krapinger, Gernot. 256 S.

ISBN: 978-3-15-018006-8

Quelle: https://www.reclam.de/detail/978-3-15-018006-8/Aristoteles/Rhetorik



LinkBox

Bundeszentrale für politische Bildung

Bundeszentrale für politische Bildung - Web: https://www.bpb.de/

Startseite Landeszentrale für politische Bildung NRW https://www.politische-bildung.nrw.de/


1. Derzeit gültige Regelungen in NRW

Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulrecht/Schulgesetz/Schulgesetz.pdf

NRW Lehrpläne SEK I: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/lehrplannavigator-s-i/gymnasium-g8/

Deutsch SEK I: Heft 3409 (G8) 1. Auflage 2007, Einführungserlass: 14.06.2007

Aus dem Vorwort: „Kernlehrpläne wurden erstmalig 2004 in Nordrhein-Westfalen als neue Form kompetenzorientierter Unterrichtsvorgaben eingeführt."

Quelle: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/upload/lehrplaene_download/gymnasium_g8/gym8_deutsch.pdf

NRW Lehrpläne SEK II: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/lehrplannavigator-s-ii/gymnasiale-oberstufe/index.html

Deutsch SEK II: Heft 4701 (G8) 1. Auflage 2014, Einführungserlass: 14.08.2013

Aus dem Vorwort: „Klare Ergebnisorientierung in Verbindung mit erweiterter Schulautonomie und konsequenter Rechenschaftslegung begünstigt gute Leistungen. (OECD, 2002)... Der Grundgedanke dieser Standardsetzung ist es, in kompetenzorientierten Kernlehrplänen die fachlichen Anforderungen als Ergebnisse der schulischen Arbeit klar zu definieren."

Quelle: 1. Auflage 2014 https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/upload/klp_SII/d/KLP_GOSt_Deutsch.pdf


2. Außer Kraft gesetzte Regelungen

Der außer Kraft gesetzte Lehrplan Sekundarstufe ll für das Fach Deutsch aus dem Jahr 1999, der auch noch für den Abiturjahrgang von 2008 in NRW gültig war:

Vorwort: „Hierbei sind folgende Gesichtspunkte wesentlich: Eine vertiefte allgemeine Bildung, wissenschaftspropädeutische Grundbildung und soziale Kompetenzen, ...sind Voraussetzung für die Zuerkennung der allgemeinen Hochschulreife... Besondere Bedeutung kommt dabei grundlegende Kompetenzen zu. ...Diese Kompetenzen - sprachliche Ausdrucksfähigkeit fremdsprachliche Kommunikationsfähigkeit, Umgang mit mathematischen Systemen, Verfahren und Modellen - ...werden nicht nur in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen erworben. Lernprozesse, die nicht nur auf kurzfristige Lernergebnisse zielen, sondern die dauerhafte Lernkompetenzen aufbauen, müssen gestärkt werden... Zum Wesen des Lernens in der gymnasialen Oberstufe gehört das Denken und Arbeiten in übergreifenden Zusammenhängen und komplexen Strukturen..."

Unter Richtlinie: „Artikel 7 der Verfassung für das Land NRW (1) Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde des Menschen und Bereitschaft zum sozialen Handeln zu wecken, ist vornehmstes Ziel der Erziehung. (2) Die Jugend soll erzogen werden im Geiste der Menschlichkeit, der Demokratie und der Freiheit, zur Duldsamkeit und zur Achtung vor der Überzeugung des anderen, [zur Verantwortung für Tiere] und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, in Liebe zu Volk und Heimat, zur Völkergemeinschaft und Friedensgesinnung."

Quelle: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/upload/lehrplaene_download/gymnasium_os/4701.pdf

Lehrplan Sekundarstufe II für das Fach Deutsch aus dem Jahre 1973:

Vom Sekretariat der Kultusministerkonferenz Z4 - Öffentlichkeitsarbeit / Dokumentations- und Bibliotheksdienste, Graurheindorfer Straße 157, 53117 Bonn, zur Verfügung gestellt: Das Curriculum Gymnasiale Oberstufe Deutsch, 2. Ausgabe, 1973



Weitere Schulgesetze

Bayern: Lehrplan Gymnasium Deutsch: http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26358

Thüringen: Lehrplan Gymnasium Deutsch: https://www.schulportal-thueringen.de/tip/resources/medien/33465?dateiname=lp_gy_deutsch_aktualisierte_Fassung_090316.pdf


Medienkompetenz

„Medienkompetenz wird häufig reduziert begriffen, z. B. als Fähigkeit, einen Computer zu bedienen. Technische Fertigkeiten spielen natürlich eine wichtige Rolle, um überhaupt Zugang zu neuen Medien zu bekommen und beispielsweise Informationen im Internet zu finden. Darüber hinaus geht es bei der Förderung von Medienkompetenz aber auch um Fähigkeiten zur kritischen Reflektion der Medienlandschaft und des eigenen Handelns.“

Autor: Medienkompetenz-Portal NRW

Quelle: http://www.medienkompetenzportal-nrw.de/grundlagen/handlungsfelder/schule.html



Downloads

Mitmach-Aktion: Ein offener Brief als Vorlage

Dieser offene Brief soll im Idealfall dazu dienen, dass Sie selbst aktiv werden und für den Erhalt unserer Demokratie und Rechtsstaat im Freundes- und Bekanntenkreis werben. Weitere Anschreiben, um Politiker, Schulen, Ministerien und Verantwortliche für Bildung zu erreichen, folgen.

Laden Sie diese Vorlage (Stand Februar 2017) herunter und nehmen sie als Grundlage für ein eigenes Anschreiben.


Download: Musterbrief.pdf

Download: Musterbrief.pdf in englisch



Mitmach-Aktion: Stärkung des Demokratieverständnisses durch Renaissance der Aufklärung mittels Literatur

Musterbrief eines Anschreibens an Schulen und Landesregierung (Stand Februar 2017)


Download: MusterAnschreibenSchulen_Regierung.pdf



Eigene Artikel

Eigene Leserbriefe

1. Rechtsstaatlichkeit keine Selbstverständlichkeit, von Claudia Rang, Bonner General Anzeiger vom 19.01.2017


Download Leserbrief: Leserbrief vom 19.01.2017



2. Senkung des Wahlalters die falsche Antwort - Zum Interview mit dem Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, ("Ich bin für Wählen ab 14"), von Claudia Rang, Bonner General Anzeiger vom 9.03.2017


Download Leserbrief: Leserbrief vom 09.03.2017



3. Selbstvertrauen in die eigene Urteilsfähigkeit fördern, von Claudia Rang, Bonner General Anzeiger vom 19. Juni 2017

Eine Antwort auf den Artikel „Schulfach Wirtschaft frühestens 2020" von Florian Rinke im Bonner General Anzeiger vom 2. Juni 2017:

„Die wahrscheinliche künftige Landesregierung will Wirtschaft stärker in der Schule verankern. An allen weiterführenden Schulen soll das Fach „Wirtschaft“ eingeführt werden. „Wir brauchen eine viel positivere Haltung zur Mentalität, selbst etwas in die Hand zu nehmen“, sagte der FDP-Fraktionsvize Joachim Stamp bei der Vorstellung der Pläne."


Download Leserbrief: Leserbrief vom 19.06.2017

Bilder: Bild Leserbrief vom 19.06.2017



9 Thesen zur Stärkung der Demokratie von Claudia Rang 21. April 2017

1. Die Resilienz der Verwaltung ist mit geeigneten noch zu entwickelnden Maßnahmen zu erhöhen, um sich widerstandsfähiger für den Fall einer sich nicht an Grundgesetz und Recht haltenden Regierung zu machen. Idealerweise wären solche Regelungen für alle Verwaltungen zu beschließen.

2. Ausgaben für Bildung zu erhöhen ohne die Inhalte zu hinterfragen, ist nicht die richtige Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit. Den Bildungsauftrag nur noch aus dem Blickwinkel einer Berufsbefähigung zu betrachten, führt in die Irre! Frühe Spezialisierung anstatt einer allgemeinen Bildung beschädigt das Fundament unserer Demokratie nachhaltig. Mit einer Spezialisierung geht die Fähigkeit verloren, kritisch und übergreifend zu denken, einzelne Aspekte zu einer Synthese zu fügen und gesamtpolitische Entwicklungen zu bewerten. Gerade Bildung durch Einsatz von Literatur könnte der geeignete Schlüssel zur nachhaltigen Persönlichkeitsentwicklung sein und wäre darüber hinaus eine Option, die ohne einen Cent Mehrausgaben umgesetzt werden könnte.

3. Zur Bildung und Persönlichkeitsentwicklung gehört auch die Begegnung mit Literatur, Musik und Kunst, wohlgemerkt im regulären Unterricht, als eine Form geistiger Nahrung. Wo sonst als in der Schule könnte eben diese Begegnung stattfinden. Das durch die Politik verkündete Motto, kein Kind zurückzulassen, heißt auch, denjenigen Nahrung in Form von allgemeiner Bildung zu geben, die dafür empfänglich sind.

4. Bildung durch den Einsatz von Literatur stärkt das Demokratieverständnis im Allgemeinen und im Besonderen. Durch Literatur erweitert man den eigenen geistigen Horizont, gelangt man doch aus dem begrenzten persönlichen Bereich in andere Welten und lernt andere Sichtweisen und Charaktere kennen. Literatur lehrt ferner, durch Inhaltsangaben, Interpretationen und Charakterisierungen Texte zu strukturieren, anhand von Informationen themenbezogene Schlüsse zu ziehen, eine eigene Bewertung zu begründen und dieser zu vertrauen. Und schafft insofern eine Grundlage für Kritikfähigkeit, die wesentlich für das Überleben einer Demokratie ist. Darüber hinaus wird über Charakterisierungen auch der für ein tolerantes Miteinander nötige Perspektivwechsel geschult.

5. Bildung kann eine Antwort auf „Fake News" sein, gibt sie doch einen Maßstab zur eigenen Orientierung, was gerade in den heutigen Zeiten der Informationsüberflutung umso wichtiger erscheint. So kann jeder aus Molières „Der eingebildet(e) Kranke" lernen, dass dem eigenen gesunden Menschenverstand eher zu trauen ist als den dort dargestellten ungebildeten, autoritätshörigen, ja geradezu dummen Medizinern. Ein eigenes Urteilsvermögen hilft, aus der Flut von Informationen die wesentlichen herauszufiltern und sich nicht durch sog. „alternative Wahrheiten" blenden zu lassen. Neben vielen anderen Aspekten mag man aus der „Türhüterlegende" von Kafka die Bedeutung eines selbstbestimmten und auf Eigeninitiative ausgerichteten Lebens lernen. Auch als Teil eines Systems – einer Gesellschaft oder Bürokratie – trägt jeder eine individuelle Verantwortung und kann sich nicht mit den Worten „Die da oben sind an allem Schuld" aus eben dieser entlassen.

6. Literatur kann eine unmittelbarere Wirkung auf Menschen erzielen, ganz im Gegensatz zu belehrenden Inhalten (hochintellektuelle oder leicht eingängige Formate). Wer die „Schachnovelle“ gelesen hat, hat in seiner Vorstellung die Einzelhaft des Protagonisten psychisch selbst miterlebt. Literatur kann zielgruppengerecht durch Fabeln wie „Die Wasserschlange" von Aesop, das Gedicht „Die Reichsgeschichte der Tiere" von Pfeffel, Stefan Zweigs „Schachnovelle“ oder anspruchsvollere Texte wie „Dantons Tod" von Büchner oder „Der Prozess" von Kafka zum Einsatz kommen.

7. Literatur kann überall zum Einsatz kommen; sowohl in allen Schulen und Ausbildungseinrichtungen, als auch in allen Fachhochschulen, Universitäten (auch an denen der Bundeswehr) sowie im Bereich der politischen Bildung. An den Fachhochschulen und Universitäten könnte in einem Studium generale ausgewählte Literatur zu gesellschaftspolitischen und demokratiestärkenden Themen behandelt werden. Den jungen Menschen würde neben Bildung ein Freiraum zum übergreifenden Denken im Sinne einer sokratischen Klugheit gewährt, ganz im Sinne des Philosophen: „Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser."

8. Moderation sollte verantwortungsvoller mit Blick auf den Erhalt der Demokratie geführt werden. Die Orientierung am Grundgesetz sowie am souveränen Recht des Staates sollte der Maßstab sein.

9. Die Regierung sowie alle demokratischen Parteien sollten sich ihrer Verantwortung für die Meinungs- und Stimmungslage bewusst sein. Extreme Positionen polarisieren und können zur Radikalisierung der Bevölkerung führen. Die „Entweder-Oder-Politik" – etwa für ein Europa mit Flüchtlingen oder gegen ein Europa ohne Flüchtlinge – stellt eine besondere Gefahr für die Demokratie dar. Es müssen vernünftige Lösungen gefunden werden, die auch die Unversehrtheit unserer Kultur und Freiheit bewahren.

Claudia Rang Bonn, den 21 April 2017


Download 9 Thesen: 9_Thesen.pdf



Deutschland auf dem Weg zur Diktatur?

Eine Analyse in Form eines imaginären Briefes von Claudia Rang 21. April 2017


Download Analyse und 9 Thesen: Analyse_und_9_Thesen.pdf